Zusatzvereinbarungen

Kommt zwischen uns ein Vertragsverhältnis zustande und schließen wir keinen individuellen Steuerberatungsvertrag mit Ihnen, werden folgende Zusatzvereinbarungen ebenfalls Vertragsbestandteil:

  1.  Unsere Bedingungen zur elektronischen Kommunikation (Link:  ELEKTRONISCHE KOMMUNIKATION).
  2. Wir haben Sie ordnungsgemäß über Ihr Widerrufsrecht belehrt (Link:  WIDERRUFSBELEHRUNG) Sie wünschen, dass wir mit der Auftragsbearbeitung während der Widerrufsfrist beginnen. Wir haben darauf hingewiesen, dass wir im Falle der Ausübung Ihres Widerrufsrechts bereits Anspruch auf eine zumindest anteilige Vergütung haben, wenn mit der Auftragsbearbeitung bereits begonnen wurde.
  3. Unser Vertragsverhältnis und die damit verbundene Auftragsannahme steht unter der aufschiebenden Bedingung, dass Sie sich uns gegenüber vollständig nach den Vorschriften des Geldwäschegesetzes identifizieren.
  4. Betrifft Ihr Auftrag auch Dritte (z.B. Ehegatten, Gesellschafter), garantieren Sie uns, dass Sie als Vertreter des Dritten dazu ermächtigt sind, uns gegenüber die für die Auftragsbearbeitung erforderlichen Auskünfte vorzunehmen. Sie verpflichten sich, die von uns bereitgestellten Dokumente und erteilten Auskünfte dem Dritten zur Verfügung zu stellen und soweit erforderlich dessen Einverständnis einzuholen.